PALETTIER- UND VERPACKUNGSANLAGEN ARBEITEN IM DAUERBETRIEB

Eines der wichtigen Argumente für die Implementierung der Robotisierung in einer Produktionsanlage ist der Dauerbetrieb, also kontinuierlich rund um die Uhr, 7 Tage die Woche. Die Arbeit in diesem Modus ist automatisiert – Roboter und Maschinen führen sich wiederholende Aufgaben unter minimaler Beteiligung von Menschen aus, deren Aufgabe hauptsächlich darin besteht, den Prozess zu überwachen und die Qualität der Produkte zu kontrollieren. Bei der Erfüllung dieser Aufgaben werden die Mitarbeiter durch Visualisierungssysteme des Linienbetriebs unterstützt. In vielen Fällen erfolgt auch die Qualitätskontrolle und Prozessüberwachung automatisch mithilfe von Sensoren und Sichtsystemen, mit denen die Roboter und Geräte ausgestattet sind. Wird ein Fehler festgestellt, wird das fehlerhafte Produkt aussortiert und im Extremfall der gesamte Produktionsprozess automatisch gestoppt.

Voraussetzung für einen erfolgreichen Dauerbetrieb ist die exakte Synchronisierung der einzelnen Produktionsstufen mit den vorausgehenden und nachfolgenden Stufen. Dadurch können die Grundannahmen für die Robotisierung erfüllt werden, wie zum Beispiel:

  • Minimierung der Ausfallzeiten
  • Maximierung der Effizienz
  • Reduzierung von Fehlern in der Produktion
  • Erhalt qualitativ hochwertiger Produkte

 

Dies ist besonders wichtig in der Großserienproduktion, wo jede Sekunde Ausfallzeit oder Herstellungsfehler große Verluste bedeuten können.

Lesen Sie auch

BEDIENERSCHULUNG
Vor der Inbetriebnahme der Palettier- und Verpa...
MONTAGE UND UMSETZUNG
Die Phase der Montage und der Inbetriebnahme de...