SMART LAB MEETINGS (SLM) – ROBOTER UND ROBOTERSYSTEME IN DER INDUSTRIE

Die Teilnehmer dieser Treffen, also Vertreter aus Unternehmen, der Welt der Wissenschaft und Institutionen des Wirtschaftsumfelds sowie öffentlichen Institutionen, arbeiteten an der Identifizierung wichtiger Entwicklungsbereiche für den Robotikmarkt und führten unter anderem Diskussionen über die einflussreichsten Trends, vielversprechende technologische Nischen und das Potenzial für die Entwicklung und Stärkung der Zusammenarbeit in diesem Wirtschaftszweig.

Die Schlussfolgerungen aus den SLM bilden die Grundlage für die Entwicklung einer Business Technology Roadmap (BTR) für den Bereich Roboter und Robotersysteme in der Industrie, deren Veröffentlichung für das erste Halbjahr 2023 geplant ist.

Zu den Aktivitäten und F&E-Projekten, die der Meinung der an den Workshops Teilnehmenden zufolge in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollten, gehören:

  • Entwicklung universeller Roboterantriebsmodule,
  • Entwicklung neuer Klassen mobiler Roboter,
  • Entwicklung von Sicherheitssystemen auf Basis von Sichtsystemen,
  • Entwicklung von Anwendungstechnologien für spezifische Einsatzbereiche von Robotern und Robotersystemen,
  • Entwicklung von Lösungen zur Steigerung der Programmiereffizienz, Autonomie und Anpassungsfähigkeit von Robotern und Robotersystemen.

Die BTR-Expertise umfasst auch Empfehlungen für die Aktualisierung der Nationalen Intelligenten Spezialisierungen und Vorschläge für Maßnahmen, die umgesetzt werden sollten, um die Funktionsweise von Wirtschaftssubjekten aus dem Bereich Roboter und Robotersysteme in der Industrie zu verbessern. „Die Diskussionen und der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden der Smart Lab Meetings werden die Erstellung eines Dokuments ermöglichen, das die wichtigsten Trends und Entwicklungsperspektiven im Bereich Roboter und Robotersysteme in der Industrie beschreibt“, – sagte Dr. hab. Ing. Dominik Belter, Berater und Branchenexperte, der die Arbeiten im Smart Lab moderierte.

Die Treffen wurden im Rahmen eines außerhalb von Ausschreibungen stattfindenden Projekts mit dem Titel „Monitoring der Nationalen Intelligenten Spezialisierung“ organisiert, das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms „Smart Growth“ 2014-2020 (Teilmaßnahme 2.4.2 SG OP) finanziert wurde. Das Projekt wird vom Ministerium für Entwicklung und Technologie in Zusammenarbeit mit der Polnischen Agentur für Unternehmensentwicklung (PARP) umgesetzt. Mehr unter smart.gov.pl.

Das im Auftrag der PARP umgesetzte Projekt wird von PwC unterstützt. Falls Sie Interesse an diesem Projekt haben oder weitere Informationen dazu erhalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter pl_kontakt@pwc.com, mit dem Betreff „Smart Lab – Roboter und Robotersysteme in der Industrie“.

Lesen Sie auch

Fachkonferenz "Automatisierung und Robotisierung der Produktion - Wegweiser für Industrie 4.0"
Wir möchten Sie am 11. April 2024 nach Bydgoszc...
Unsere Grüße an Sie
Zum Osterfest wünschen wir Ihnen gute Gesundhei...