EU-Beihilfen

Bereits seit vielen Jahren nutzen wir effektiv die Entwicklungschancen, die die Europäische Union im Rahmen finanzieller Beihilfen bietet. Dabei haben wir sowohl Finanzspritzen aus dem EU-Restrukturierungsfonds für Polen und Ungarn (PHARE) vor dem polnischen EU-Beitritt in Anspruch genommen, als auch Unterstützung im Rahmen der Strukturfonds und der Länderprogramme. Unter anderem erhielten wir Beihilfen für die Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems und die Beantragung eines ISO-Zertifikats, für die Ausstattung von Arbeitsplätzen mit Computergeräten und modernste Planungssoftware und die Aufrüstung unserer Marketingabteilung mit modernen PR-Tools sowie für Messen und Ausstellungen im Ausland
 
Im Jahr 2009 erhielten wir Beihilfen für die Eröffnung eines Forschungs- und Entwicklungslabors für Tests mit Industrierobotern. Dadurch können die von uns entwickelten Konstruktionen und technischen Lösungen noch bei uns im Haus vor Ort überprüft und getestet werden, wodurch die Fehlerquote bei der Inbetriebnahme der Fertigungsstraße beim Kunden deutlich verringert wird.
 
Im Jahr 2011 konnte dank einer Finanzspritze auch ein Fertigungszentrum für Bearbeitungsköpfe eröffnet werden. Die Anlage ist u.a. mit der modernsten 3D-Planungssoftware und einer Vorrichtung zur mechanischen Bearbeitung ausgestattet. Dank des Fertigungszentrums sind wir in der Lage, die schnelle Planung, Fertigung von Prototypen und Produktion der endgültigen Konstruktion technisch versierter Bearbeitungsköpfe für Industrieroboter zu gewährleisten.

Im Jahr 2013 haben wir Beihilfe zur Finanzierung des Projektes des Ausbaus des Realisierungszentrums für Manipulationsköpfe erhalten.

Ein Jahr später haben wir einen Zuschuss für die Implementierung des Exportentwicklungsplans im Rahmen der Maßnahme 6.1 Export-Pass bekommen.

2016 haben wir mit der Umsetzung einer weiteren Unternehmung verbunden mit den EU-Fonds begonnen. Die Maßnahme 1.4 Design für Wettbewerb ist ein zweiphasiges Programm zur Steigerung der Konkurrenzfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch die Erhöhung ihrer Möglichkeiten im Bereich Designmanagement und der Designnutzung in der laufenden Tätigkeit. Die erste Phase beruhte auf der Formulierung der Designstrategie unseres Unternehmens aufgrund eines externen Audits. Während der zurzeit laufenden zweiten Phase setzen wir umfassende Designrichtlinien um.

 

Fanuc robotics

Siemens

Festo

© 2013 | WIKPOL